Ab Januar Flüchtlingshallen in Traar und Hüls (WZ)


geschrieben am: 27.11.2015 in Kategorie(n): Presse

Wie die WZ in ihrer Ausgabe vom 27.11.2015 berichtete, werden auch in Hüls (und Traar) jeweils 150 Flüchtlinge in einer Traglufthalle ab Anfang 2016 untergebracht.

Dies ist zunächst nicht außerordentlich erwähnenswert, stünde da nicht der bemerkenswerte Satz:

„An beiden Standorten steht noch die Prüfung auf Kampfmittel durch den Kampfmittelräumdienst aus.“

Heißt doch nichts anderes als:

Jahrzehntelang haben tausende Hülser Kinder auf dem Schulsportplatz gespielt.
Jahrzehntelang haben tausende Traarer Bürger auf ihrer Festwiese feste Feste gefeiert.
Geschah das vielleicht jahrzehntelang auf brisanten Pulverfässern?
Jetzt, wo dort Flüchtlinge in Traglufthallen untergebracht werden sollen,
kommt die Stadtverwaltung doch schon auf die Idee, nach Blindgängern aus dem Krieg zu suchen, denn:
„An beiden Standorten steht noch die Prüfung auf Kampfmittel durch den Kampfmittelräumdienst aus.“

Zum Artikel der WZ v. 27.11.2015   ->  Flüchtlingshallen in Traar und Hüls