Straßenbahnschienen kommen endlich raus


geschrieben am: 12.10.2017 in Kategorie(n): Presse


Straßenbahnschienen im Hülser Zentrum kommen raus

Seit vielen Jahren stellen die nie genutzten, völlig überflüssigen Straßenbahnschienen im Kreuzungsbereich
‚Krefelder Straße‘/ ‚Auf dem Graben‘ eine gefährliche Sturzfalle für Zweiradfahrer dar und
ein Hindernis beim Überqueren der Straße für Senioren, die auf einen Rollator angewiesen sind.
Die Lokalpresse berichtete mehrfach ausführlich darüber.
Der parteiunabhängige Bezirksverordnete Wolfgang Eitze engagiert sich seit Jahren um Beseitigung
dieses Übels und hatte sich nach dem schweren Unfall des Hülser Bezirksverordneten Klaus Andes
an Oberbürgermeister Frank Meyer gewandt und um dessen Unterstützung gebeten. Mit Erfolg.
Wie Eitze jetzt aus dem Büro des OB erfuhr, sollen die Gleise ‚Auf dem Graben‘ in den Herbstferien
(23.10 – 03.11.), in Abstimmung mit der SWK mobil, unter Vollsperrung ausgebaut werden. Die
erforderliche Umleitung ist ebenfalls mit der SWK mobil abgestimmt. Die Ausschreibung läuft.
 
(Quelle: 11.10.2017 Beverly-Hüls)
 
 
Gleisrückbau am ‚Christian-Roosen-Platz‘

Bereits im Juli war in der Bezirksvertretung Hüls auf Antrag des parteiunabhängigen
Bezirksverordneten Wolfgang Eitze über eine Sanierung der ‚Schulstraße‘ zwischen
‚Christian-Roosen-Platz‘ und ‚Auf dem Graben‘ beraten worden. Die alten Straßen-
bahnschienen dort führen seit Jahren zu Unfällen mit Zweiradfahrern. In der Sitzung
am 4. Oktober teilte Martin Lothmann vom Fachbereich Tiefbau mit, dass in Kürze
ein Gleisrückbau geplant sei. Man ginge von einem Kostenvolumen von ca. 40-50.000 €
aus, die aus den Mitteln der Stadt Krefeld bereitgestellt werden, da es sich hier um eine
Gefahrenstelle handelt. Die Baumaßnahme wird vorraussichtlich in den Herbstferien
durchgeführt, da man in diesem Zeitfenster mit weniger Verkehr, vor allem weniger
Bussen, rechnet.

(Quelle: HüMi 41/2017)