Verkehrsberuhigter Bereich ‚Klever Straße’/ ‚Bottermaat‘


geschrieben am: 08.05.2017 in Kategorie(n): BZV

W. Eitze in der Bezirksvertretung Hüls
Antrag für die BZV-Sitzung am 23.05.2017

Hüls, 08.05.2017

Antrag: Änderung der ‚Klever Straße‘ von einer Fahrradstraße zur verkehrsberuhigten Zone bei gleichzeitiger Verschmelzung
der
VB ‚Am Beckshof‘ und ‚Fette Henn‘

Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,
sehr geehrte Damen und Herren der Stadtverwaltung Krefeld,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

ich stelle folgenden Antrag zur Diskussion und Beschlussfassung:

Vom verkehrsberuhigten Bereich ‚Am Beckshof‘ beginnend ist die ‚Klever Straße‘ bis zum ‚Bottermaat‘ und darüber hinaus bis ‚Am Strathhof‘/ ‚Boomdyk‘ als Fahrradstraße ausgewiesen. Rechts von der Gaststätte ‚Bottermaat‘ beginnt der nächste verkehrsberuhigte Bereich ‚Fette Henn‘. Das Areal dazwischen stellt sich aufgrund der zahlreichen Geschäfte ähnlich dem ‚Hülser Markt‘ dar. Darum ist es eine erhebliche Verbesserung der Sicherheit für Fußgänger und Fahrradfahrer, wenn ein verkehrsberuhigter Bereich beginnend ab ‚Am Beckshof‘ bis hin zur ‚Fette Henn‘ bzw. hinter der Gaststätte ‚Bottermaat‘ in der ‚Klever Straße‘ entsteht. Dort endet auch die Pflasterung und geht in „normale“ Asphaltierung über und die Ebenerdigkeit endet dort ebenfalls (siehe unten Mitte).
Die Verschmelzung der beiden verkehrsberuhigten Bereiche entrümpelt gleichzeitig den inflationären Schilderwald am Ende von ‚Am Beckshof‘ (Foto oben links), in der ‚Klever Straße‘ und am ‚Bottermaat‘ (siehe Foto oben rechts, sowie ganz unten).

Die von mir vorgeschlagene Maßnahme entspricht dem Punkt 5) der Kooperationsvereinbarung zwischen den Hülser Stadtbezirksfraktionen von FDP, Bündnis 90/ Die Grünen und SPD über die Zusammenarbeit in der Bezirksvertretung Hüls 2014 – 2020 und wurde bereits in der Sitzung der Verkehrskommission der Bezirksvertretung Hüls am 12.04. diskutiert. Bezirksvorsteher Hans Butzen bemerkte damals wörtlich: „Ich finde den Vorschlag gut“ und sein Stellvertreter Günter Föller (B`90/Grüne) nickte wohlwollend dazu. Daher erwarte ich trotz meiner urlaubsbedingten Abwesenheit eine breite Mehrheit für die Unterstützung meines Antrages.

Signatur WE

Unbenannt1Unbenannt2
Unbenannt3
Nach Auskunft des ADAC gibt es auf Grundlage der StVO sowie HAV keine Richtlinien, die Einbahnstraßenregelungen in verkehrsberuhigten Bereichen ausschließen.
Es handelt sich dabei zwar um eine unübliche Regelung, jedoch kann vom ADAC nicht bestätigt werden, dass eine solche verboten ist.
Ob die Notwendigkeit für eine Umsetzung gegeben ist, kann vor Ort entschieden werden.

Die ‚Rheinstraße‘ in KK-Tönisberg ist zwischen der ‚Vluyner Straße‘ und der Einmündung des ‚Helmeskamp‘ als verkehrsberuhigter Bereich gekennzeichnet und gleichzeitig als ‚Einbahnstraße‘ ausgewiesen, und das seit mehr als zwanzig Jahren.
Ebenso bei uns in Hüls der östliche Teil von ‚Am Beckshof‘ und die ‚Josef-Heinrichs-Straße‘.

Durch die Zusammenlegung der VB ‚Am Beckshof‘ und ‚Fette Henn‘ wird auch der inflationäre Schilderwald vor der Gaststätte ‚Bottermaat‘ entrümpelt.
Unbenannt4

Das VZ 325.2 (Ende des VB), VZ 205 (Vorfahrt gewähren), VZ 244.1 (Fahrradstraße, mit dem Zusatzschild für Kfz) entfallen. Dazu die zahlreichen VZ 286 in der ‚Klever Straße‘.

Kein Verkehrsberuhigter Bereich ‚Klever Straße’/ ‚Bottermaat‘